EndoProthetik Zentrum Waiblingen

Zertifizierte Qualität und Erfahrung

Die Waiblinger Zentralklinik hat’s schwarz auf weiß: Sie darf sich als EndoProthetikZentrum (EPZ) bezeichnen. Urkundlich zertifiziert werden damit sowohl die medizinische Qualität wie die ärztliche Erfahrung bei der Implantation künstlicher Knie- und Hüftgelenke als auch die gesamte Versorgungsstruktur rund um den Patienten.

Um die Qualität solcher endoprothetischer Eingriffe zu sichern und zu verbessern, hat die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC) im Jahr 2009 die sogenannte EndoCert-Initiative ins Leben gerufen. Diese Initiative wurde als Arbeitsgruppe organisiert, der Vertreter der DGOOC, der Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik (AE) als Sektion der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) sowie des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie (BVOU) angehören. Die Mitglieder der EndoCert-Initiative entwickelten ein Qualitätsmanagement zur Zertifizierung von Endoprothetikzentren, die seit 2012 freigegeben ist.

Auf dem Weg zu dieser Zertifizierung müssen zahlreiche Voraussetzungen erfüllt werden. Das beginnt mit der Forderung nach zwei gut ausgebildeten und erfahrenen Hauptoperateuren. Im Fall der Waiblinger Zentralklinik handelt es sich dabei um Dr. Karsten Reichmann und Dr. Rainer Roser. Sie müssen durch eine Mindestzahl entsprechender Operationen pro Jahr ihre ausgeprägte berufliche Erfahrung nachweisen. Verlangt wird darüberhinaus unter anderem eine interdisziplinäre Behandlung. Fast schon von selbst versteht sich, dass sämtliche beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter regelmäßig an Maßnahmen zur Aus-, Weiter- und Fortbildung teilnehmen. Auch was die Ausstattung betrifft, muss ein EndoProthetikZentrum hohe Maßstäbe erfüllen – was im Übrigen auch für das Leistungsspektrum in Diagnostik und Therapie gilt.

Natürlich richtet sich der Fokus solch einer Zertifizierung auf die Patientin und den Patienten. Weswegen insbesondere die Information während der Behandlung, die konsequente Begleitung und die Einbindung in alle Maßnahmen besonderen Ansprüchen genügen müssen.

Wer wie die Waiblinger Zentralklinik mit dem Prädikat EndoProthetikZentrum ausgezeichnet wurde, kann sich auf diesen Lorbeeren nicht ausruhen. Die Zertifizierung wird von EndoCert jährlich überprüft. Und im Dreijahres-Rhythmus wird eine Rezertifizierung angesetzt.

Ein EndoProthetikZentrum muss auch verlässliche, qualitativ aussagekräftige Kooperationspartner nachweisen. Die Struktur und die Kooperationspartner des EndoProthetikZentrums Waiblingen sind im Organigramm dargestellt.

 

Zertifizierte Leistungen

Unsere Erfahrung ist Ihr Vorteil.
Als zertifizierte Belegarztklinik nach endoCert bieten wir Ihnen einen hohen medizinischen Standard aus einer Hand an. Ihr Facharzt aus der Praxis ist auch ihr operierender Chirurg – mit viel Kompetenz und Erfahrung in der Endoprothetik.

Leistungsspektrum

  • minimalinvasiver Gelenkersatz
  • Achskorrekturen
  • Knie-Endoprothese
  • Hybrid-Endoprothese
  • Unikondyläre Schlittenprothese
  • Knieprothesenwechsel
  • Bikondylärer Kniegelenkersatz (Oberflächenersatz)
  • Zementierte Knie- und Hüftendoprothesen
  • Zementfreie Knie- und Hüftendoprothesen
  • Hüft-Totalendoprothese
  • Hüftprothesenwechsel

 



Die zahlreichen Kooperationspartner in der post-operativen und nachstationären Phase runden unsere Angebot optimal ab, sodass der Patient von der Aufnahme bis zur Entlassung und darüber hinaus ausgezeichnet versorgt ist.